King Arthur Legend of the Sword | Film Rezension

Hallo meine Lieben,
gestern war ich im Kino und berichte euch nun von:





Name: King Arthur-Legend of the Sword
Regie: Guy Ritchie
Produktionsland: Vereinigte Staaten
Erscheinung: 11.Mai 2017
FSK: 12
Länge: 127 Minuten










Handlung:
Nach dem Tod seines Vaters Uther Pendragon treibt sich der junge Arthur mit seiner Bande von Straßenjungen in den Gassen Londons herum. Er hat keine Ahnung, welches königliche Leben ihm eigentlich zustehen würde - bis zu dem Moment, da er das sagenumwobene Schwert Excalibur aus dem Stein zieht. Mit dessen Macht ausgestattet, muss er sich seinen eigenen Dämonen stellen und für sein Volk gegen den tyrannischen Herrscher Vortigern antreten, der seine Eltern getötet und ihm die Krone gestohlen hat. Arthur verbündet sich mit dem Widerstand, zu dem auch die geheimnisvolle Mage gehört, und macht sich daran, seinen Thron zurückzuerobern.
(Quelle:Internet)

Meinung:
Ich persönlich fand den Film echt klasse, es war mal eine etwas andere Verfilmung der Legende von Excalibur. Mir persönlich hat die Aufmachung sehr gut gefallen. Das Setting sah richtig schön aus und die Schauspieler allesamt haben ihre Rollen toll verkörpert. Ich war schon seit ich klein war ein riesiger Fan von dieser Geschichte und ich habe auch schon ein paar Verfilmungen zu King Arthur gesehen, denn dieser Film ist nicht die erste Verfilmung, aber definitiv einer der besten.
Für jeden der auch ein Fan der Geschichte ist, dem empfehle ich diesen Film vom ganzen Herzen.
Mir hat auch sehr sehr gut die Musik in dem Film gefallen , da ich generell "ältere" Musik schön finde. Das Lied aus dem ersten Trailer zum beispiel ist echt mega genial(verlinkt unten). King Arthur wurde richtig sympathisch dargestellt/gespielt man hatte so eine gewisse Bindung zum Protagonisten und hat mitgefiebert.

Hier der Trailer: King Arthur
Hier gibt es die DvD/Blu-ray: King Arthur
4,5 von 5 Punkten

Liebe Grüße:*

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die Schöne und das Biest | Film Rezension

Nur ein paar unwichtige Worte...

Tote Mädchen Lügen Nicht | Serien Rezension Staffel 1